09.11.2011
Mit Interesse haben die Galerien und Kunsthändler des BVDG den Kölner Kunstfälscherprozess zur fiktiven "Sammlung Jägers" verfolgt – auch mit der Besorgnis darüber, dass ein solcher Skandal überhaupt möglich ist und wie er sich auf den Kunstmarkt auswirkt.
27.07.2011
INTERNATIONAL GALLERIST MEETING Barcelona 19-21. September 2011
29.06.2011
Rebecca Horn. Lotusschatten. 2006. © Zentrum für Internationale Lichtkunst Unna. Foto: Günther Lepkowski, Berlin
Joseph Kosuth. Die Signatur des Wortes (Licht und Finsternis). 2001  © Zentrum für Internationale Lichtkunst Unna. Foto Matthias Duschner
"Licht an, Steuern hoch!" Henrike von Spesshardt, artnet Magazin, sprach mit Birgit Maria Sturm, BVDG, über die neue EU-Verordnung für Lichtkunst und Lichtinstallationen,
15.05.2011
Stellungnahme der Deutschen Kunsthandelsverbände unter Federführung des BVDG zur Konsultation der EU zum Thema »Grünbuch zur Zukunft der Mehrwertsteuer«.

 

Finanzen und Projekte

Silvia Zörner studierte Kunstgeschichte und Germanistik in Berlin, Pisa und Florenz sowie Kultur- und Medienmanagement in Berlin. Sie betreut Mitglieder und Interessenten bei allen BVDG-relevanten Fragen. Sie übernimmt in der BVDG-Geschäftsstelle die Organisation, Realisierung und Kommunikation der Projekte und Aktivitäten des BVDG, den Ausbau und die Pflege der Website und führt das betriebliche Rechnungswesen.


Geschäftsführung

Birgit Maria Sturm, Germanistin und Kunsthistorikerin, konzipiert die relevanten Grundlagen der internen und externen Kommunikation. Sie repräsentiert die Interessen des BVDG in diversen Gremien, u.a. in der Ausgleichsvereinigung KUNST, im Deutschen Kulturrat, im Deutschen Kunstrat (2004-2010 als Sprecherin) und in der Künstlersozialkasse. Sie koordiniert die kulturpolitische Lobbyarbeit.

14.03.2011
Stellungnahme der deutschen Kunsthandelsverbände unter der Federführung des BVDG zur EU-Konsultation zum Folgerecht.
30.09.2010
Der Bundesverband Deutscher Galerien wendet sich vehement gegen die jüngst veröffentlichten Gutachten des Bundesrechnungshofes und des Bundesministeriums der Finanzen, in denen die Abschaffung des ermäßigten Mehrwertsteuersatzes für Kunstwerke empfohlen wird.

Seiten