Bundesfreiwilligendienst beim Deutschen Künstlerbund

Beschreibung: 

Der Deutsche Künstlerbund ist eine der ältesten und renommiertesten Künstlervereinigungen in Deutschland und Europa. Als Forum der Avantgarde wurde er 1903 in Weimar auf Initiative des Kunstförderers Harry Graf Kessler von Lovis Corinth, Max Liebermann, Alfred Lichtwark, Max Slevogt und anderen gegründet. Er versteht sich als ein Zusammenschluss von bildenden Künstlerinnen und Künstlern mit dem Ziel, die Interessen der bildenden Künstlerinnen und Künstler zu vertreten. Dies geschieht durch Ausstellungen, Symposien und Kongressen zu aktuellen kultur- und gesellschaftspolitischen Themen. Derzeit gehören rund 650 namhafte Künstlerinnen und Künstler aller Generationen dem Künstlerbund an. In seinem Projektraum in Berlin finden Ausstellungen, Vorträge, Werkpräsentationen und Kolloquien statt.

Der Bundesfreiwilligendienst ist ein Angebot an Frauen und Männer, sich für das Allgemeinwohl zu engagieren, so z.B. im kulturellen Bereich.

Weitere Informationen zum Bundesfreiwilligendienst finden Sie hier:
https://www.bundesfreiwilligendienst.de/

Die Mitarbeit im Bundesfreiwilligendienst beim Deutschen Künstlerbund unterstützt die nachhaltigen Aufgaben des Deutschen Künstlerbundes in allen seinen Facetten. Die mannigfaltigen Tätigkeiten des Deutschen Künstlerbundes erlauben tiefe Einblicke in komplexe organisatorische Abläufe von Veranstaltungen unterschiedlichster Art oder in kulturpolitische Zusammenhänge zu gewinnen. Wissenschaftliche Kenntnisse und Arbeitsmethoden können durch Anwendung in der Praxis erworben und vertieft werden.

Angaben zum Unternehmen
Unternehmen
Deutscher Künstlerbund e.V.
Ansprechpartner
Katja Hesch
Adressdaten
Markgrafenstr. 67
 
D
10969
Berlin
Telefon
030-26 55 22 81
E-Mail
info@kuenstlerbund.de
Angaben zur ausgeschriebenen Stelle
Stellentyp
Vollzeit
Antrittstermin
15.01.2018
Besondere Anforderungen

Einblicke und engagierte Unterstützung in den Bereichen:
• Ausstellungsorganisation und Veranstaltungsorganisation, Pressearbeit, Aufarbeiten kulturpolitischer Fragestellungen
• Recherchetätigkeiten, Betreuung des Archivs
• Betreuung von Besuchern und Abendveranstaltungen

Voraussetzungen
• Bewerben können sich Personen, die älter als 27 Jahre sind.
• Kenntnisse der Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts
• sicherer Umgang mit MS Office von Vorteil